Polar Media: Markeninhalte

Das Erzählen von Geschichten ist das Herzstück der visuellen Medien, seit die Menschheit das Zeichnen gelernt hat. Die ältesten Höhlenmalereien erzählen von den Ereignissen ihrer Zeit.

Wandteppiche über alte Schlachten schmücken die Wände so mancher Museen. Und in der heutigen Welt hat der Film seinen Platz unter den eindrucksvollsten Künsten eingenommen.

Aber Geschichten erzählen bedeutet nicht nur den neuesten Hollywood-Blockbuster, Indie-Kurzfilm oder Handygame. Für viele ist es die Welt der Branded Content. Dies ist der Bereich von Polar Media.

Polar Media mit Sitz in Balham (Tor zum Süden) ist ein Boutique Produktionsstudio. Was ihnen den Vorteil gibt, ist die Integration. Vorproduktion, Dreharbeiten vor Ort, Schnitt und VFX liegen alle in ihren Zuständigkeitsbereich. Markeninhalte sind stark davon abhängig, ein Kernprodukt in kurzer Zeit zu kommunizieren. Es hat nicht den Luxus, über eine halbe Stunde lang einen ersten Akt zu erzählen. Es muss früh und deutlich auf den Punkt kommen.

"Ich denke, es gibt viele Missverständnisse über Branded Content", sagt Joe Kane, Gründer und Creative Director von Polar Media. "Die Leute nehmen an, dass es kaum Zeit gibt, sich kreativ zu entwickeln, aber eigentlich haben wir das Gegenteil empfunden."

Das Gegenteil ist aus dem Kernansatz des Teams heraus entstanden. "Wir sind alle Geschichtenerzähler in diesem Gebäude", sagt Joao Nobrega, VFX & Animation TD. Es geht darum, den Realismus der Markenwelt zum Leben zu erwecken, sei es durch Film, Animation oder Visualisierung - die Botschaft ist entscheidend. Und die Geschichte ist ihr Herz.

Im Zuge des weiteren Wachstums des Unternehmens nahmen die Dienstleistungen parallel dazu auch zu. Aus dem einst reinen Filmemachen wurde ein Film machen mit Animation und entwickelte sich noch weiter. "Unsere Kunden fragten nach mehr Visualisierung. Wenn etwas unter die Erde geht, oder etwas unter Wasser geht", fährt Joao fort. "Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie wir das in Angriff nehmen können. Und eine Möglichkeit ist die Animation. Aber ihre Augen leuchten einfach auf, wenn wir zeigen, dass wir das genau so visualisieren können wie es in ein paar Jahren aussehen wird." Um eine realistische Darstellung von Dingen zu erreichen, die es nicht gibt, lag der naheliegende Weg in der Film- und Fernsehpostproduktion.

Die richtigen Werkzeuge finden

Polar Media wandte sich an das Team von Escape Technology, um die Lösungen anzubieten, die sie benötigen, um die Träume ihrer Kunden zu verwirklichen. "Die Hauptsoftware, die wir verwenden, ist Maya", fügt Joe hinzu. "Wir haben begonnen, Houdini einzuführen, und wir verwenden Nuke und After Effects, um die Dinge zusammenzusetzen. Von da an geht es in die Edit-Suite und Da Vinci. Wir haben vor ein paar Jahren angefangen mit Arnold zu rendern, und ich denke, Escape hat uns tatsächlich in die richtige Denkweise nahe gebracht."

Hinter dieser Motivation stand die Leidenschaft des Visualisierungsteams für das bestmögliche Ergebnis. Mit einer CPU-zentrierten Renderfarm war Arnold die logische Wahl, um fotorealistische Bilder mit einer kinoreifen Qualität zu liefern. Die Möglichkeit, über parallele Kerne zu arbeiten und mit dem Wachstum des Studios zu skalieren, machte es zu einer noch attraktiveren Wahl. Und weil Polar Media Maya verwendet, integriert sich Arnold perfekt in seine bestehenden Systeme. Es ist auch für Neueinsteiger leicht zugänglich.

"Wir haben geprüft, wie wir unsere Arbeit verbessern können", sagt Joao. "Alles, was wir tun wollen, ist, unsere Qualität zu verbessern. Aber ab und zu holen wir Freelancer hinzu und nicht jeder ist technisch orientiert. Arnold war in dieser Hinsicht eine wirklich gute und sichere Wahl. Es ist einfach zu bedienen - wir können jeden in einer halben Stunde einweisen - und sieht schon ohne größere Einstellungen natürlich aus. Und wenn etwas von Anfang an gut ist, kann es nur besser werden."

Um einen neuen Renderer einzusetzen, musste im Studio eine gewisse Überarbeitung vorgenommen werden. Aber nachdem die Updates abgeschlossen und die Renderfarm konfiguriert war, waren die Ergebnisse sofort sichtbar. "Die Ergebnisse passen einfach alle natürlich zusammen", fügt Joao hinzu. "Es ergibt Sinn, Arnold zu nutzen."

Für uns hier bei Escape ist es großartig, eine Boutique-Agentur zu sehen, welche die Technologie so umarmt, wie Polar Media es tut. Von der Bereitstellung der besten verfügbaren Werkzeuge für ihr Team bis hin zur Suche nach neuen Techniken steckt die Leidenschaft für Kreativität und Wissenschaft tief in ihrem Kern. "Wir sind spezialisiert auf Technische Darstellungen", sagt Joe. "Wir arbeiten mit Kunden, bei denen es um technische Elemente geht. Viel Wissenschaft, viel Astronomie, viel Technik und wir können uns diese Dinge vorstellen."

Polar Media arbeitet mit einigen der größten Marken der Welt zusammen: BP, CERN, ETA. Ihr Wissen und ihre Expertise besteht darin, diese Geschichten aufzunehmen und sie in einer Weise zu präsentieren die begeistert und inspiriert. Und wir sind stolz darauf, das Team bei seiner Arbeit unterstützen zu können.

You might also like:

OCtoPUS Compute solutions

OCtoPUS Compute solutions

OCtoPus - Compute Solutions by 2CRSi 

RTX-SERVER

RTX-SERVER

Der RTX-Server ist die GPU-Renderfarm mit der höchsten Leistung, in der 8 High-End-GPUs in einem 4U-Formfaktor zusammengefasst und mit RTX- und NVLink-Technologie für Echtzeit-Rendering beschleunigt werden

GP8

GP8

Die GP8 ist eine leistungsstarke Lösung für das GPU Rendering mit bis zu acht Grafikeinheiten der Serien Geforce, Quadro und Tesla in einem 4U Formfaktor.

GP4 MID

GP4 MID

Die GP4 ist eine platzsparende Lösung für das GPU Rendering, austattbar bis zu 4 Grafikkarten der Serien Geforce/Quadro/Tesla und gepackt in nur 1U Formfaktor.

Territory Studio: Welten bauen

Territory Studio: Welten bauen

Territory Studio hat einen innovativen Ansatz für Motion Grafics und visuelle Effekte. Mit weltbewegenden Visuals für Film, Werbung und Games ist Territory mehr als ein Visual Effects House. Es ist ein facettenreiches Designstudio, das in der Branche für Furore sorgt.

Make: 3D vom ersten Tag an

Make: 3D vom ersten Tag an

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der 3D-Technologie hat den Architekten neue Wege eröffnet und ist schnell zum entscheidenden Faktor im Entwicklungsprozess geworden.